Zentrumschleifmaschinen

Unsere Zentrumschleifmaschinen stehen seit Jahrzehnten weltweit bei Kunden erfolgreich im Einsatz. Mit der speziellen simultanen 3D-Schleifkörperbewegung schleift die ZSM geometrisch hochpräzise 60°-Zentrierbohrungen oder -Zentrierfasen

Die Ausführungen ZSM 181H und ZSM 182H verfügen über eine manuelle Schleifkopfzustellung und eine halbautomatische Abrichtvorrichtung und werden bevorzugt für die Einzelteil- und Kleinserienfertigung eingesetzt.

Die ZSM 181 und ZSM 182 sind mit einem automatischen Programmablauf für die Serienfertigung ausgerüstet. Alle Schleifparameter sind frei definierbar. Der Abrichtvorgang ist im Bearbeitungsprozess eingebunden. Aufgrund ihres modularen Aufbaus und dem NC-Antrieb der Z-Achse sind diese beiden Maschinentypen besonders gut für die Serienfertigung geeignet. Beide Typen sind mit einer offenen PC-Steuerung von Beckhoff ausgerüstet und damit sind auch die Voraussetzungen für INDUSTRIE 4.0 geschaffen

Ein umfangreiches Zubehörprogramm komplettiert das Maschinenkonzept.

Die Einsatzbereiche der ZSM sind vielfältig. Fräswerkzeuge, Schleifdorne, Werkzeugaufnahmen, Antriebs- und Getriebewellen sind nur einige Beispiele von Werkstücken bei denen das Aussenrundschleifen mit höchster Präzision ausgeführt werden muss. Die Qualität des Rundschleifens wird stark von der Aufspannung des Werkstückes und damit von der exakten Geometrie der Zentrierbohrung beeinflusst.

Zentrierbohrung und Zentrierfasen, die auf einer ZSM geschliffen werden, zeichnen sich durch eine hohe Rundheit (1.), eine hohe Achsparallelität der Zentrierbohrungen (2.), einen präzisen Öffnungswinkel und ein homogenes Kreuzschliffbild mit mikroskopischen Oeltaschen (3.) aus. Dadurch wird ein Trockenlaufen und Festfressen der Spitzen in der Zentrierbohrung vermieden und eine weitere mögliche Fehlerquelle eliminiert.

 


  1. Alle Zentrumschleifmaschinen von ws technica technology gmbh schleifen geometrisch runde Zentrierbohrungen mit einer erreichbaren Rundheit der Zentriertbohrung von ≤ 2 µm.
  2. Mit der ZSM von wstt können geometrisch fluchtende Zentrierbohrungen mit einer Achsparallelität der Zentrierbohrungen von < 10 µm geschliffen werden.
  3. Oberflächenrauheit der Zentrierbohrung: N4 – N6 / Ra  0.2 – 0.8 / Rz 1.6 – 4-6.3